Benedict Cumberbatch

Benedict Cumberbatch: Hätte Moriarty bei Sherlock nicht sterben dürfen?

By  | 

Mit Moriarty ist den Machern von “Sherlock” wohl einer der perfidesten Bösewichte gelungen. Nun stellt sich Mark Gatiss jedoch die Frage, ob es vielleicht ein Fehler war, den Widersacher von Benedict Cumberbatch schon in der 2. Staffel zur Strecke zu bringen…

Diesen Moment werden die “Sherlock”-Fans wohl nie vergessen: Sherlock und Moriarty diskutieren am Ende der zweiten Staffel auf dem Dach, und schließlich steckt sich der Bösewicht eine Pistole in den Mund und erschießt sich. In Staffel 3 taucht er in einigen Fake-Sequenzen auf, in denen darüber spekuliert wird, was sich wirklich zwischen ihm und Sherlock auf dem Dach abgespielt hat. Auch in Staffel 4 ist er in einigen Flashbacks noch vertreten. Wie auch Benedict Cumberbatch ist Andrew Scott ein brillanter Schauspieler. Produzent Mark Gatiss fragt sich bis heute, ob er Moriarty nicht vielleicht doch hat zu früh sterben lassen.

Zu früh?

“Es gibt immer Dinge, die man anders machen würde. Vielleicht hätten wir Moriarty nicht in der zweiten Staffel sterben lassen sollen…”, philosophiert Mark Gatiss in einem Interview. “Ich erinnere mich daran, wie ich mit Andrew Scott beim Edinburgh TV Festival war und er sagte, dass er ein bisschen traurig sei, weil alles vorbei ist. Er hat die Show inzwischen ungefähr fünf Mal verlassen. Aber das ist der Punkt – bei 90 Minuten sind die Episoden wie kleine Filme und so groß, dass Dinge [wie der Tod von Charakteren] einfach auch groß sein müssen.” Bereut der Macher von “Sherlock” womöglich auch noch andere Dinge? “Frag mich das in 20 Jahren. Vielleicht gibt es bis dahin eine 5. Staffel.” Wir hoffen wirklich, dass Benedict Cumberbatch noch einmal in seine Rolle zurückkehrt…

Beitrags-Bild: Sam @ Flickr; CC BY 2.0

Das Studium hat Daniela vom kleinen Dorf nach Augsburg verschlagen. Seitdem taucht sie immer wieder in die Welt der Stars und Sternchen ein und ist ständig auf der Suche nach dem neuesten Klatsch und Tratsch rund um die Schönen und Reichen dieser Welt.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.